Loading...
Aidsgala 2017 2017-10-30T14:18:05+00:00

11. Aidsgala Wittenberg 2017

Gala zu Gunsten der AIDS-Hilfe Halle

Am 31. März 2017 hebt sich der Vorhang in der Lutherstadt für die dann schon 11. AIDS-Gala Wittenberg.
Das Ensemble des CLACK Theater initiiert unter der Schirmherrschaft von Frau Prof. Dr. Rita Süssmuth eine Gala der Spitzenklasse mit prominenten Künstlern der unterschiedlichsten Stilrichtungen um zu helfen, damit anderen geholfen werden kann. Die Galaerlöse ermöglichen direkte Unterstützung für Notleidende. Alle Kulturschaffenden wirken im Sinne der guten Sache ohne Gagen oder Honorare mit und tragen mit den Beiträgen der Sponsoren und des Publikums dazu bei, anderen zu helfen.

Lars Redlich

Man weiß nicht genau, wann und warum es damit angefangen hat, aber man vermutet, dass sich Lars‘ Liebe zur Musik während der neun Monaten vor seiner Geburt – wahrscheinlich durch das laute Gesinge seines Vaters zur Neuen Deutschen Welle und die sanften Töne von Nicoles „Ein bisschen Frieden“, die seine Mutter abends immer summte – entwickelte. Armer Junge! In Berlin aufgewachsen, genoss er einige Jahre die vielgehasste frühmusikalische Erziehung und tauschte dann im Alter von neun Jahren die mittelmäßig attraktive Blockföte gegen eine Klarinette – mit der er bei „Jugend Musiziert“ den einen oder anderen Preis bekam und natürlich im Schulorchester spielte. Braver Junge! Während der Pubertät bemerkte Lars jedoch, dass man mit Blasinstrumenten bei den Mädels keine Punkte landen konnte, schnappte sich die Gitarre von seinem Bruder und erarbeitete sich so die Poleposition am Lagerfeuer. Kluger Junge! Er spielte und sang in verschiedenen Coverbands und wurde somit Zeuge von etlichen Hochzeiten, runden Geburtstagen und betrunkenen Gästen, die auch mal mitsingen wollten! Davon stark geprägt, stellte er fest, dass alkoholisierte Engländer besser singen als alkoholisierte Deutsche, und entschied sich, nach seinem Abitur Musik und Sport zu studieren, um diesen Missstand zu beheben. Da ein Lehramtsstudium eher eine subventionierte Dauerparty ist, fiel es Lars schon schwer, nach drei Jahren „n bisschen Jammen hier und n bisschen Ballspielen da“ zum Studiengang Musical an der Universität der Künste Berlin zu wechseln. Eine der lustigsten Situationen überhaupt war wohl Lars‘ erste Ballettstunde … zumindest für seine Kommilitonen. Nach vielen weiteren Tanz-, Gesangs-, und Schauspielstunden vereinnahmte ihn dann die große Unterhaltungs-Industrie und er spielte Hauptrollen in u.a. „Mamma Mia!“, „Grease“, „Hairspray“, der „Rocky Horror Show“ und am „Friedrichstadtpalast“, sang bei „Carmen Nebel“, dem „ZDF Fernsehgarten“, dem „Classic Open Air“ und war in verschiedenen TV-Serien zu sehen. Die große Portion an Kreativität und Variabilität in Kombination mit dem Willen, „Unaustauschbares“ auf der Bühne zu präsentieren, führte dazu, dass der sympathische Multi-Instrumentalist parallel zu seinem anderen Bühnenleben sein selbstironisches Solo-Programm „Lars but not least“, eine so noch nicht dagewesene Kombination aus Show, Kabarett, Musikcomedy und eigene Songs, sowohl mit ehrlichen und nachdenklichen Tönen als auch mit mitreißenden Momenten und intelligentem Humor, ins Leben rief. So ganz hatten ihn die 80er Jahre zum Glück wohl doch nicht versaut!

Webseite von Lars Redlich

Bell Book & Candle

Was kann es schöneres geben, als Band gleich mit der ersten Single einen Riesenhit zu landen? Riesenhit meint Riesenhit, einen, den die Spatzen von den Dächern pfeifen, einen, der über alle Kanäle kommt, eine Nummer, an der man nicht vorbei kommt, nicht nur hier, sondern in etlichen weiteren Ländern. So geschehen bei Bell Book & Candle. „Rescue Me“ heißt das gute Stück, das millionenfach über die Verkaufstresen gereicht wurde, in 20 Ländern mit die Charts anführte und die Drei zu den wenigen deutschen Bands mit internationalem Erfolg avancieren ließ. Was kann es dümmeres geben, als Band gleich mit der ersten Single einen Riesenhit zu landen? Plötzlich keine Zeit mehr zu haben, um kreativ arbeiten zu können, oftmals von einem Teil der Medien nur auf dieses eine Lied reduziert und vor allem von einigen Kollegen der eigenen Plattenfirma nicht als ernst zu nehmende Formation mit Konzepten und Visionen, sondern ausschließlich als schneller Hitlieferant akzeptiert zu werden.
Die Kehrseite der Medaille von Bell Book & Candle. Das Trio hat sich für den zwar steinigeren, aber durchaus ehrlicheren Weg entschieden. Sie wollten immer eine richtige Band sein, richtige Songs haben. Selbst auf das Risiko hin, Plattenfirmen und andere vermeintlich (über)lebenswichtige Institutionen zu verlieren. Weil sie sich und ihren Fans treu blieben, können wir mit Jana Groß, Hendrik Röder und Andy Bier mittlerweile das 15jährige Bandjubiläum feiern. Die anderthalb Bandjahrzehnte gleichen einer rasanten Achterbahnfahrt. Die Fakten: Weit mehr als zwei Millionen verkaufter Tonträger, über 1500 Konzerte zwischen Templin und Texas, Gold, Platin und Dreifachgold, Echo und Bambi. Soundtracks für Schimanski-„Tatort“ und „Das Beste aus meinem Leben“ sowie sechs Alben („Read My Sign“ – 1997, „Longing“ – 1999, „The Tube“ – 2001, „Prime Time“ – 2003, „Bigger“ – 2006 und „3 Day Under Pressure“ – 2009).

Webseite von Bell Book & Candle

Annemarie Eilfeld

Annemarie Eilfeld arbeitet seit mehr als 10 Jahren erfolgreich im Musikgeschäft. Nach einer 7-jährigen klassischen Gesangsausbildung war ihr erster großer Erfolg mit 13 Jahren die Endrunde der TV Show „Star Search“. Danach hatte sie viele Auftritte u.a. bei „Hit Giganten“ zusammen mit Robin Gibb (BeeGees) und der George Baker Selection und gemeinsame Events mit Johnny Logan, Paul Young, Haddaway usw. Es ist 6 Jahre her, dass das junge Mädchen aus dem Osten Deutschlands bei „Deutschland sucht den Superstar“ für Aufsehen und Top Quoten sorgte. Sie drehte für GZSZ in Berlin, bekam eine Gastrolle bei „Alarm für Cobra 11“ und war das Werbegesicht für den Otto-Katalog. Zahlreiche TV Auftritte bei Viva, MTV, MDR, ZDF, RTL2, „The Dome“ uva. zeigten das starke Interesse an der Sängerin. Nach 2 lehrreichen Jahren unter den Produzenten George Glueck und Kristina Bach, wagte sie 2013 den Sprung ins kalte Wasser und veröffentlichte in Eigenregie mit dem Label Palm Records/Sony Music ihre deutsche Version des US-Hits „Try“ von Pink unter dem Titel „Es geht vorbei“. Durchweg positive Kritiken und Erfolg in den Verkaufscharts waren die Belohnung. Über 10 Wochen führte Annemaries Song die deutschen AirPlay Charts in den TOP 3 und zahlreiche Hitparaden großer, deutscher Radiostationen an. Zwischendurch sogar Platz 1 in den offiziellen I-Tunes Charts vor Helene Fischer, DJ Ötzi und Heino und nach 4 Monaten – immer noch in den Top 10. „Es geht vorbei“ gehört zu den Hits des Jahres 2013. Am 12. Juli 2013 erschien ihr neues Album „Barfuß durch Berlin“ mit 12 neuen Titeln „zum Lachen, Weinen und Mitsingen“, wie die geborene Sachsen-Anhalterin freudestrahlend verrät. Es war ein langer, steiniger Weg, den Annemarie vor den Augen der Presse zurückgelegt hat und sie hat es geschafft. Aus dem Castingshow-Sternchen von damals ist eine ernst zunehmende Künstlerin geworden, die ihre Songs selbst schreibt und mit erfolgreichen Co-Produzenten (u.a. von Unheilig, Andreas Gabalier oder NIK P.) zusammen produziert. Nach ihrem 3. Studioalbum „Neonlicht“ scheint Annemarie musikalisch angekommen und begeistert ihre Fans und die Presse mit tanzbaren, modernen Popschlagern. Ihre Songs sind auf den Showbühnen, im Radio und in verschiedenen Fernsehsendungen erfolgreich (z.B. Willkommen bei Carmen Nebel, ZDF Fernsehgarten, Immer wieder sonntags, Goldschlager, Schlager des Jahres u.v.m.). Bei ihren Liveauftritten überzeugt Annemarie mit ihrer einzigartigen Stimme, ihrem Charme und ihrer Professionalität. Auch als Moderatorin ist die Wahlberlinerin seit 2011 vielen Radiohörern bekannt. Seit August 2013 ist sie bei 106.0 Radio B2 hören. Ihr neues Album „Neonlicht Remix Edition“ erscheint am 01.April 2016 und ist alles andere als ein Aprilscherz, mit echten Tanzflächen-Hymnen und neuen, eingängigen Hits singt uns die Wahlberlinerin in den Frühling. Annemarie ist seit Jahren Schutzengel der Mukoviszidose Selbsthilfe Sachsen-Anhalt e.V. sowie aktives Mitglied der DKMS (Deutsche Knochenmarkspendedatei).

Webseite von Annemarie Eilfeld

 

Frieda Braun

Viele kennen sie aus der WDR-Ladies Night sowie von den Tourneen mit Gerburg Jahnke: Frieda Braun hat inzwischen Fans in vielen Regionen Deutschlands. Jetzt konnten wir die Kult-Sauerländerin auch für die Wittenberger Aidsgala begeistern.

Webseite von Frieda Braun

 

Ricardo Marinello

Schon allein der Name ist Musik, und seine Stimme noch viel mehr: Ricardo Marinello ist ein Supertalent. Er ist DAS Supertalent. Ricardo gewann mit über 40 % aller Stimmen das Finale der gleichnamigen RTL Show – die Herzen der Jurymitglieder Ruth Moschner, André Sarrasani und Dieter Bohlen hatte er zu diesem Zeitpunkt sowieso schon längst erobert. Nun also noch ein Casting-Gewinner? Ja, aber Ricardo ist anders. Seine Ambitionen sind anders, seine Stimme ist anders, sein Werdegang ist anders.

Webseite von Ricardo Marinello

 

Michael Elsener

Spätestens seit er im Finale des Swiss Comedy Award stand und den kleinen Prix Walo gewann, gilt Michael Elsener (Jahrgang 1985) als die große Nachwuchshoffnung des Schweizer Kabaretts. 2012 erhielt er den grossen Prix Walo in der Sparte Comedy / Kabarett. Nun darf man ihn ohne Übertreibung als den Shootingstar der Schweiz bezeichnen. Mit seinem ersten ganz auf Deutschland ausgerichteten Programm „Schlaraffenland – Da kann ja jeder kommen“ tourt er nun durch das große Nachbarland. In der Schweiz zeigt er zur Zeit sein drittes Soloprogramm und steht immer wieder für das Schweizer Fernsehen vor der Kamera. Abseits der Bühne hat Michael Elsener 2010 sein Studium in Politikwissenschaft und Publizistik abgeschlossen. Auf der Bühne ist er bekannt für seine fiktiven Figuren, klassischen Kabarettnummern und seine Parodien.

Webseite von Michael Elsener

Joseph Collard

Der belgische Künstler Joseph Collard gilt für viele als „Rolls Royce“ des visuellen Humors. Wie ein Irrwisch fegt er über die Bühne, provoziert Lachkrämpfe und rührt im nächsten Moment zu Tränen. Er brilliert im spontanen Spiel mit dem Publikum, er lässt mit faszinierender Leichtigkeit und fast ohne Worte die unterschiedlichsten Charaktere entstehen. Collard, bekannt geworden als Teil des legendären Duos „Les Founambules“, ist Pantomime, Clown, Kabarettist und Schauspieler. Lustvoll schöpft er aus seinem reichen Erfahrungsschatz und serviert eine perfekt gewürzte Essenz aus dem Besten, was die Terrine hergibt. Nach dem Dessert –  der Zugabe, die häufig unter Mitwirkung von Zuschauern entsteht – liegen ihm seine Gäste restlos begeistert zu Füßen. Auch die Verantwortlichen des Cirque du Soleil wurden vor einigen Jahren auf den Ausnahmekünstler aufmerksam. Sie engagierten ihn für die kreative Entwicklung und Besetzung einer Hauptrolle im Programm OVO.  Joseph Collard wurde als ruppig-liebenswertes Insekt „Master Flipo“ von bis zu 2.500 Zuschauern pro Vorstellung gefeiert – ob in Montreal, San Francisco, New York, Melbourne oder Tokio.

Webseite von Joseph Collard

Twin Spin

Das Berliner Diabolo Duo TwinSpin ist das einzige Diabolo Duo Deutschlands.
Ihre Performance begeistert durch elektrisierende Geschwindigkeit und jugendlichen Charme. Durch neuartige Ideen und Kreativität am Rande des technisch Machbaren scheint es, als würden die beiden Artisten die Gesetze der Schwerkraft völlig außer Kraft setzen.
Die Faszination der spielerischen Leichtigkeit dieses rasanten Diabolospiels macht diese Nummer einmalig.
Dabei ziehen sie durch diese einzigartige zwischenmenschliche Dynamik, das Publikum auf den Bühnen in aller Welt in den Bann der Begeisterung.
Die beiden Absolventen der Staatlichen Artistenschule Berlin gehören zu den zwei Besten Artisten auf ihrem Gebiet.

Webseite von Twin Spin

Tatjana_Meissner_Foto-Robert-Lehmann_1aTatjana Meissner

Dem einen oder der anderen wird Tatjana Meissner noch als Moderatorin verschiedener Unterhaltungsshows im MDR-Fernsehen bekannt sein. Seit sich die Entertainerin fast ausschließlich ihrer komödiantischen Leidenschaft  widmet, erobert sie mit ihren Comedyshows erfolgreich die Theater, Kabarett- und Kleinkunstbühnen Deutschlands. Tatjana Meissner ist mittlerweile eine der erfolgreichsten, deutschen Kabarettistinnen und gleichzeitig Autorin humorvoller Romane.  Mit inzwischen vier Büchern hat sie sich eine begeisterte Leserschaft erobert. Zuletzt erschien ihr erstes Sachbuch mit dem vielversprechenden Titel  »Du willst es doch auch« im Eulenspiegel Verlag.

Webseite von Tatjana Meissner

Jessica Savalla

Jessica Savalla ist mit ihrem Charme, ihren herausragenden technischen Fähigkeiten und ihrer brasilianischen Leidenschaft eine der neuen großen Entdeckungen am Varieté und Zirkushimmel. Geboren am 31. März 1993 in Rio de Janeiro wurde ihr die große Ehre der Ausbildung an der renommierten „National Circus School of Brasil“ in Rio von 2008 bis 2012 zu Teil. Verschiedene große Showengagements in Brasilien und Schweden folgten. Seit 2014 bis heute arbeitet Jessica als Showact im beliebtesten Freizeitpark der Welt. Dem Europa Park. Für 2017 hat sie selbstständig entschieden, sich neuen Herausforderungen zu stellen und die Bühnen dieser Welt zu erobern.

Webseite von Jessica Savalla

Katharina Huber

 

 Katharina bezaubert ihr Publikum mit ihrem verführerischen, aber auch frechen Ausdruck. Sie zeigt bei ihrer Netzdarbietung vielseitige Tricks und nutzt ihr Requisit in allen Facetten aus. Abgerundet werden diese durch tänzerische Bewegungen: Mal fordernd- Mal zurückhaltend. Aber nie verliert sie ihr geheimnisvolles Glitzern in den Augen.

Webseite von Katharina Huber

CLACK Theater 

“Das CLACK Theater steht von Beginn an für individuelle, professionelle Unterhaltung durch Künstler aus den unterschiedlichsten Stilrichtungen: Musical-Revue oder Travestie, Showtanz oder Operetten-Abend, politisches Kabarett oder maßgeschneiderte Conference.

Webseite des CLACK Theaters

 

logo

 

 

 

 

cropped-homepage-header-neu-clean

 

 

Phoenix_Logo_schwarz_3_219x_thumb

LOGO___AHH_300dpi_219x_thumb

lutherhotelneu_219x_thumb

silvi_219x_thumb

csm_Allianz_Deutschland_AG_Logo_e14e67a8b6

stadtwerke_logo_kmp_219x_thumb

logo_kontakt_219x_thumb

banner_web_219x_thumb

VTWB_219x_thumb

Theaterfotografie Corinna Kroll