Grußworte 2016-12-20T14:11:10+00:00

Grußworte

da freut man sich…

Lilo Wanders

Mit dem CLACK Theater verbinde ich wunderbare Erinnerungen. In diesem kleinen Revuepalast gibt es so viel, bei dem ich mich sehr wohl und vor allem zu Hause fühle. Was habe ich da für ein Publikum! Warmherzig, aufgeschlossen, begeisterungsfähig, humorvoll … Mit diesem Theater pflegen Stefan und Mario die altehrwürdige Kleinkunst im großen Stil.

Lilo Wanders

Andreas Axmann

Ein Besuch in der Lutherstadt Wittenberg hat für mich immer etwas ganz zauberhaftes. Und das liegt vor allem am Clack-Theater, in dem ich mich immer sehr willkommen fühle. Fern ab vom Großstadttrubel bietet mir das Clack eine magische und persönliche Atmosphäre, in der sich meine Zuschauer sichtlich wohl fühlen. Das hat in erster Linie mit den freundlichen Mitarbeitern und dem liebenswerten Esemble zu tun, die das Theater so sympathisch machen. Mein Lieblingsplatz ist der Balkon, auf dem ich gern vor meinem Auftritt ganz entspannt mit einem Cappuccino auf den großen Marktplatz blicke.

Andreas Axmann, der Hauptstadtzauberer

Eike von Stuckenbrok

Varieté im CLACK Theater ist immer ein Erlebnis, ist Energie pur.
IHR HABT NEN SUPERSCHÖNEN RAUM mit Stuck, Spiegeln und roten Samtvorhängen, NE SUPER ATHMO ! MAN MERKT, DASS IHR DAS MIT LIEBE BETREIBT!

Lieber Stefan, ich wünsche Euch, dass sich noch viele Artisten aus dem In- und Ausland die Klinke des CLACK Theaters in die Hand geben! Bei Euch ist wohlfühlen angesagt!
HAUT REIN!

Euer Eike VON STUCKENBROK

Angelika Mann

In einer Zeit, in der überall – und leider besonders an der Kultur gespart wird, freut es mich besonders, dass es immer wieder Leute gibt, die sich nicht entmutigen lassen und mit Enthusiasmus dafür sorgen, dass Künstler eine Bühne haben und das Publikum einen schönen Ort, um sich  unterhalten zu lassen. Das CLACK Theater ist so ein schöner Ort und ich freue mich, dass auch ich dort hin und wieder auftreten darf.

Eure Angelika Mann

Franziska Troegner

Die Gastspiele in eurem schönen
Theater sind immer eine große
Freude. „Gott schütz´ euer Haus
vor Sturm und Feuer, der Stadtsanierung
und der Steuer!“

Franziska Troegner

Martin Buchholz

Herr Luther war in Wittenberg
etwas vernagelt einst am Werk,
bretterte an die Kirchentür
bekanntlich seine Thesen hier.
Der wortgewalt’ge Geisteshüne
hatte ja keine and’re Bühne
für seine scharfen Anti-Thesen
(denn Pro-Thesen sind’s nicht gewesen).
Pech für den Evangelen-Vater:
Es gab hier noch kein CLACK Theater,
um auf den quergelegten Brettern
gegen die Missständ’ anzuwettern.
Da wird so manches Hirn entholzt,
weil man die Bretter kess entbolzt:
die Bretter, die zeitgeistbewegt
als Modeschmuck vorm Kopp man trägt.
(Für diesen Service beim Entbrettern
hat man zunächst was hinzublättern.
Es sind – und das schon seit Urzeiten –
die Bretter, die das Geld bedeuten.)
Lachend ist man viel mehr auf Zack:
Im Oberstübchen macht es clack;
im Zwerchfell kriegt man Muskelkater.
Man brettert ab im CLACK Theater.

Martin Buchholz

Ikenna Beney

An das „KLEINE JUWEL“ in Wittenberg! Stefan und Mario, ihr habt mit dem CLACK Theater Grandioses geschaffen. Ihr seid Künstler mit Herz! Bitte so bleiben!

Eine große Umarmung aus der Hauptstadt

Ikenna Beney

Denis Fischer

„If you want to be a hippie, put a flower on your pippi.“ Mit diesen Worten Grüße ich das Clack Theater und hoffe, ihr könnt ab und an, neben der ganzen Maloche, die Leichtigkeit des seins genießen.

Liebe Grüße,

Euer Denis

Erik Lehmann

„Wenn es überall so schön wäre, wie bei Stefan und Mario im CLACK Theater zu Wittenberg, dann würde mich das wahrlich wundern. Denn die beiden haben ein so wunderbares Haus und ein tolles Team. Hier kommt man gerne hin – ob als Künstler oder als Zuschauer. Macht nur weiter so!“

Erik Lehmann

Tatjana Meissner

Im wunderschönen Ambiente des Clack-Theaters fühle ich mich nicht nur auf der Bühne wohl und vom begeisterungsfähigen und humorvollen Wittenberger Publikum angenommen, sondern auch von den Machern des Theaters professionell und warmherzig betreut. Das Besondere am Team dieser „großen Kleinkunstbühne“ ist es, dass sie ihren Gästen- egal ob Zuschauern oder Künstlern- vermitteln: „Wir sind für Euch da: künstlerisch, kulinarisch und mit ganzem Herzen!“

Tatjana Meissner

Pierre Sanoussi- Bliss

Das Clack Theater ist ein wahres Geschenk für die Lutherstadt Wittenberg! Diese Bühne hat einen ganz besonderen Charme und der gute Ruf schallt längst nicht nur bis Berlin!

Für die weiteren Jahre ein herzliches toi toi toi

Euer Pierre

Gaby Rückert und Ingo Koster

Lieber Stefan, lieber Mario, vor ein paar Jahren haben wir uns auf der Insel Rügen kennen gelernt und uns danach nicht mehr aus den Augen verloren. Inzwischen waren wir schon einige Male zu Gast in Eurer schönen Stadt und in Eurem wundervollen CLACK Theater, immer wieder haben wir uns mit und bei Euch sehr wohl und zu Hause gefühlt, so dass wir uns jetzt schon auf das nächste Wiedersehen freuen.

Viel Glück, vor allem aber Gesundheit und immer ein „volles Haus“ und zufriedene Gäste wünschen wir Euch und Eurer Crew!

Mit ganz lieben Grüßen aus Berlin

Eure Freunde

Gaby Rückert & Ingo Koster

Dirk Zöllner

Wenn der Name Wittenberg fällt denke ich neuerdings nicht mehr zuerst an Luther, sondern an das herrliche CLACK Theater. Ein magischer Ort, der einen erlesenen Rahmen für Kunst & Kultur bietet. Künstler und Publikum können hier zu Höchstform auflaufen. Zusätzlich flankiert durch die sensible Art der Betreiber. Ich will noch mal!

Beste Wünsche von

Dirk Zöllner

Mandy Michel und Kylian Harter

Hurra, …, ich habe das Theater mit Charme am A der Welt gefunden … wo noch gleich? In Wittenbach- Luderrat oder Wittenluther- … ist auch egal, jedenfalls kehren wir immer gerne in diesem Theater ein, wo gute Laune vorprogrammiert ist. Die Artisten sind so abwechslungsreich wie das Programm. Macht bitte weiter so und behaltet Euren speziellen Charme …

on vous aime !!!

Mandy & Kylian (Frankreich)

Gisela Oechelhaeuser

CLACK Theater! Da denke ich sofort: Da geht es mir gut! Eine wunderbare Stimmung, ein abwechslungsreiches Programm, ein tolles Publikum, besonders liebenswerte Kollegen! Und erst die Küche …! Bleibt stark! Und ich bleibe von Herzen mit Euch verbunden

Gisela Oechelhaeuser