CLACKmärchenschloss
Schneeweißchen und Rosenrot
2017-02-13T18:43:22+00:00

Clack-Märchenschloss:
Schneeweißchen und Rosenrot

In einem einsamen Häuschen, am Rand eines großen Waldes, lebt eine arme Witwe mit ihren beiden Töchtern, und weil diese zwei Rosenstöckchen mit weißen und roten Rosen vor dem Häuschen gleichen, nennt die Mutter die eine Schneeweißchen und die andere Rosenrot. Schneeweißchen ist ruhiger und sanfter als Rosenrot, sitzt öfter daheim bei der Mutter und hilft ihr im Haushalt, während Rosenrot lieber draußen herumspringt und Abenteuer sucht. Trotz der Unterschiede haben sie einander sehr lieb und leben vergnügt miteinander, denn Rosenrot kann wunderliche Geschichten erzählen, wenn sie nach Hause kommt, und während Schneeweißchen und die Mutter gespannt zuhören, bereitet sie für alle das Abendbrot. Da klopft es plötzlich an die Tür und als Rosenrot öffnet, steckt ein Bär seinen großen Kopf zur Türe herein. Alle erschrecken fürchterlich und verstecken sich, aber der Bär spricht zu ihnen und bittet um ein Obdach für die Nacht. Als sie entdecken, dass er verletzt ist, überwinden sie ihre Angst, verbinden die Wunde und ihre Fürsorge kennt keine Grenzen. Da klopft es wieder an die Tür und ein Jäger, der einen Bären verfolgt, begehrt Einlass. Aus Mitleid mit dem armen Tier verstecken sie den Bären und sagen dem Jäger, sie hätten keinen Bären gesehen. Der Jäger spricht von großer Gefahr und seltsamen Dingen, die sich im Wald ereigneten, warnt sie davor hinauszugehen, bis der Bär erlegt ist, und mahnt sie, ihre Türe fest zu verriegeln. Den ganzen Winter über bleibt der Bär bei ihnen und wird zum vertrauten Spielgefährten, den sie nicht mehr missen wollen. Doch als das Frühjahr kommt, muss er fort, um seine Schätze vor den bösen Zwergen zu bewahren. Das verstehen die Kinder nicht und sind nur traurig, weil der Spielgefährte sie verlässt. Einige Zeit danach schickt die Mutter sie in den Wald, um Reisig zu sammeln. Da finden sie draußen einen großen Baumstumpf, in dem steckte ein Keil, und an dem Baumstumpf springt ein kleines Männlein auf und ab, mit einem langen weißen Bart. Das Ende des Bartes ist eingeklemmt und es kann sich allein nicht befreien. Als die Mädchen ihm helfen wollen, gibt es eine böse Überraschung…  Welche das ist und was ihnen noch alles mit dem Männlein, dem Bären und dem Jäger passiert, könnt Ihr im Weihnachtsmärchen des CLACK-Theaters erleben.

 

Es spielen: Barbara Schüler, Ralph Richter,
Stefan Schneegaß, Melina Ademaj, Ayleen Deisinger, Jakob Seifert
Dramaturgische Fassung: Klaus Helfricht
Regie: Klaus Helfricht
Ton- und Lichtdesign: René Lenz, Alexander Jira
Trailer: CharakterKlasse – Alexander Helbig – charakterklasse@gmx.de
Fotografie: Corinna Kroll

Besetzung

Trailer

Bildergalerie